mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


Protein C

ANFORDERUNGSKÜRZEL: PC
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Gerinnung
LABORPROFILE:
- Gerinnung speziell - Abklärung Thromboseneigung
NOTFALLPARAMETER:
Nein
ALLGEMEIN:
Protein C ist ein Inhibitor der plasmatischen Gerinnung und wird Vitamin-K-abhängig in der Leber gebildet. Es wirkt, indem es den Gerinnungsfaktor V spaltet.
Protein C-Mangel kann erblich oder erworben sein.
Ursachen für erworbenen Protein C-Mangel:
- Vitamin K Mangel
- Cumarintherapie (Marcoumar). Da die gerinnungshemmende Protein C Aktivität schneller sinkt als die gerinnungsfördernde Aktivität der anderen Faktoren, besteht am Anfang der Cumarintherapie eine Gerinnungsneigung. Dadurch können sog. Marcoumarnekrosen an der Haut entstehen.
Auch am Ende einer Cumarintherapie kann es zu Gerinnungsneigungen kommen, weil sich die anderen Gerinnungsfaktoren schneller erholen als das Protein C.
- Lebererkrankungen (besonders Leberentzündung/Hepatitis, Leberzirrhose)
- Disseminierte intravasale Gerinnung
- Schwere Infektionen
- Chemotherapie
INDIKATION:
Rezidivierende Thrombembolien und tiefe Venenthrombosen unklarer Ursache, inbesondere bei Pat. < 45 Lebensjahr.
MESSPARAMETER:
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- tiefgefrohren
- Citratröhrchen
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern, Anforderung über EDV.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.