mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


Drogenscreening/Spontanharn

ANFORDERUNGSKÜRZEL: L-GDRH
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Medikamente (TDM) Toxikologie
LABORPROFILE:
- Harn - Drogenscreening im Harn
- Medikamente (TDM) Toxikologie
NOTFALLPARAMETER:
Ja
ALLGEMEIN:
Opiate, Kokain, Cannabis und Amphetamine werden als die am meisten mißbräuchlichen illegalen Drogen genannt. Benzodiazepine, Antidepressiva, Barbiturate sowie Opiatverbindungen gehören zu einer Gruppe von auf Rezept erhältlichen Drogen, welche oft auch mißbraucht werden. Die Klasse der Opiatverbindungen umfaßt außer den illegalen Drogen auch codeinhaltige Hustenmedikationen und Anti-Diarrhoe-Präparate. Zusammen mit den Tricyclischen Antidepressiva kommen bei diesen Drogen oft Überdosierungen vor, welche in Notfallambulanzen behandelt werden müssen. Der vorliegende Test ist eine immunologische Nachweismethode für die Hauptmetabolite von 10 Drogenklassen [Kokain, Amphetamin, Methamphetamin, Cannabinoide, Methadon, Methylendioxymetamphetamin (MDMA, Ecstasy), Opiate, Barbiturate, Benzodiazepine, trizyklische Antidepressiva].
INDIKATION:
Verdachtsdiagnose einer Vergiftung, bei Bewußtlosen, auffälligem Foetor ex ore,plötzlichem Erbrechen/Durchfall, Kreislaufschwäche, unerwartete Arrythmien, Hautveränderungen, bei V.a. Suizidabsicht, unklaren Situationen speziell bei Kindern und Jugendlichen.
MESSPARAMETER: Nachweis von Kokain, Amphetamin, Methamphetamin, Cannabinoide, Methadon, Methylendioxymetamphetamin (MDMA, Ecstasy), Opiate, Barbiturate, Benzodiazepine, trizyklische Antidepressiva im Spontanharn.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- Spontanharn
- keine besondere Behandlung
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern, Anwesenheit eines Zeugen bei Probengewinnung, Anforderung über EDV.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Die mit diesem Test erzielten Ergebnisse sind als vorläufig einzustufen und sollten durch ein alternatives, chemisches Verfahren gleichwertiger Empfindlichkeitanalytisch bestätigt werden. Die Benutzung der mit dem Drogentest erhaltenen Resultate, insbesondere wenn es sich um vorläufig positive Resultate handelt, sollte stets unter Einbeziehung klinischer Gesichtspunkte geschehen. Der Test für Tricyclische Antidepressiva ist ein qualitativer Screening-Test. Bei einem negativen Resultat ist es nicht ausgeschlossen, daß die Urinprobe Tricyclische Antidepressiva in Konzentrationen < 1000 ng/ml enthält.
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.