mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


Hydroxyprolin im Sammelharn

ANFORDERUNGSKÜRZEL:
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Knochenstoffwechsel
LABORPROFILE:
- Autoimmundiagnostik
- Autoimmundiagnostik - ANCA Screen
- Autoimmundiagnostik - Autoimmundiabetes
- Autoimmundiagnostik - Autoimmungastritis
- Autoimmundiagnostik - Autoimmunhepatitis
- Autoimmundiagnostik - Gangliosid Antikörper
- Autoimmundiagnostik - Myositis
- Autoimmundiagnostik - Neuronale Autoimmunenzephalitis
- Autoimmundiagnostik - paraneoplastisches Syndrom
- Autoimmundiagnostik - Sklerodermie
- Blutgase
- Eisenstoffwechsel
- Eisenstoffwechsel speziell
- Elektrolyte
- Elektrolyte speziell
- Entzündung
- Fettstoffwechsel
- Gerinnung
- Gerinnung speziell
- Glucosestoffwechsel
- Glucosestoffwechsel speziell
- Hämatologie
- Hämatologie speziell
- Harn
- Harn - Sammelharn mit Essigsäure
- Harn - Sammelharn mit HCL
- Harn - Sammelharn ohne Zusatz
- Harn - Spontanharn/Chemie
- Herz
- Herz speziell
- Hormone
- Hormone - Sexualhormone
- Hormone - Sonstige Hormone
- Infektionsdiagnostik
- Infektionsdiagnostik - Blöcke
- Infektionsdiagnostik - Hepatitis/HIV
- Infektionsdiagnostik - sonstige Infektionen
- Infektionsdiagnostik - Virusblock Parotitis
- Knochenstoffwechsel
- Knochenstoffwechsel speziell
- Leber
- Leber speziell
- Medikamente (TDM) Toxikologie
- Mikrobiologie
- Molekulardiagnostik
- Molekulardiagnostik Hämatoonkologie
- Nebennierenrinde
- Neurologie Abklärung
- Neurologie Abklärung - Limbische Enzephalitis
- Neurologie Abklärung - Muskel
- Neurologie Abklärung - Myasthenie
- Neurologie Abklärung - Neuronale Autoimmunenzephalitis
- Neurologie Abklärung - PNP/Vaskulitis
- Neurologie Abklärung - Virusblock Neurotrope Viren
- Niere
- Niere speziell
- Pancreas
- Proteindiagnostik
- Punktat
- Punktat - Liquorpunktion
- Schilddrüse
- Schilddrüse speziell
- Sonstiges
- Stuhl
- Tumormarker
- Tumormarker global
- Tumormarker speziell
- Vitamine/Spurenelemente
NOTFALLPARAMETER:
ALLGEMEIN:
Marker des Knochenabbaus. Hydroxyprolin (OH-Pro) wird beim Abbau der Knochenkollagene (Typ I- Kollagen) durch Osteoklasten freigesetzt, hepatisch metabolisiertund/oder über die Niere ausgeschieden. Die OH-Pro Ausscheidung ist kein spezifischer Marker für den Abbau von Typ I- Kollagen, sondern auch von anderen Kollagenen oder teilkollagenen Proteinen aus Haut, Knorpel und Bindegewebe. Eine vermehrte Neubildung von Knochenmatrix durch den Abbau neugebildeter Kollagene führt ebenfalls zu gesteigerter OH-Pro Ausscheidung. Es wird die OH-Prolinbestimmung im24 h-Sammelharn empfohlen, da die diagnostische Sensitivität höher ist als für die Bestimmung im Serum.
INDIKATION:
Verlaufskontrolle einer erhöhten Knochenresorption unter Therapie (Morbus Pagetund Akromegalie), Beurteilung des Knochenstoffwechsel bei Osteomalazie/Rachitisund bei Dialysepatienten, Verlaufsbeurteilung bei Knochenmetastasen, cave: bei Osteoporose sind nicht unbedingt erhöhte OH- Pro-Ausscheidungen zu erwarten
MESSPARAMETER: OH-Pro-Menge im 24 h-Sammelharn.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- 24 h-Sammelharn
- keine besondere Behandlung
DURCHFÜHRUNG:
Sammelperiode morgens nach vollständiger Blasenentleerung beginnen, keine Kollagen-haltigen Nahrungsmittel (Gelatine, Fleisch, Geflügel, Fisch, Wurst, Pudding,Joghurt, Süßigkeiten) 1 Tag vor und während der Sammelperiode. Anforderung überEDV und mittels Begleitschreiben.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Zur Diagnostik von Skeletterkrankungen ist OH-Pro der AP, röntgenologischen undszintigraphischen Untersuchungen unterlegen. Indiziert ist OH-Pro als Kriteriumzur Abschätzung der Aktivität bestimmter Knochenprozesse und zur Kontrolle des Therapieerfolgs. Die OH-Pro Ausscheidung wurde lange als der beste verfügbare Index der Knochenresorptionsrate angesehen. Die Bestimmung hat aufgrund ihrer vergleichsweise geringen Spezifität an Bedeutung verloren. Erhöhte Werte bei hohem Knochenumsatz, z.B. bei M. Paget, Osteomalazie, Osteoporose, Knochenmetastasen, Akromegalie, Plasmozytom, primärem Hyperparathyreoidismus und renaler Osteopathie(niereninsuffiziente Patienten entwickeln einen sekundären Hyperparathyreoidismus).
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.