mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


Histamin

ANFORDERUNGSKÜRZEL: HIST
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Immunologie
LABORPROFILE:
- Autoimmundiagnostik
- Autoimmundiagnostik - ANCA Screen
- Autoimmundiagnostik - Autoimmundiabetes
- Autoimmundiagnostik - Autoimmungastritis
- Autoimmundiagnostik - Autoimmunhepatitis
- Autoimmundiagnostik - Gangliosid Antikörper
- Autoimmundiagnostik - Myositis
- Autoimmundiagnostik - Neuronale Autoimmunenzephalitis
- Autoimmundiagnostik - paraneoplastisches Syndrom
- Autoimmundiagnostik - Sklerodermie
- Blutgase
- Eisenstoffwechsel
- Eisenstoffwechsel speziell
- Elektrolyte
- Elektrolyte speziell
- Entzündung
- Fettstoffwechsel
- Gerinnung
- Gerinnung speziell
- Glucosestoffwechsel
- Glucosestoffwechsel speziell
- Hämatologie
- Hämatologie speziell
- Harn
- Harn - Sammelharn mit Essigsäure
- Harn - Sammelharn mit HCL
- Harn - Sammelharn ohne Zusatz
- Harn - Spontanharn/Chemie
- Herz
- Herz speziell
- Hormone
- Hormone - Sexualhormone
- Hormone - Sonstige Hormone
- Infektionsdiagnostik
- Infektionsdiagnostik - Blöcke
- Infektionsdiagnostik - Hepatitis/HIV
- Infektionsdiagnostik - sonstige Infektionen
- Infektionsdiagnostik - Virusblock Parotitis
- Knochenstoffwechsel
- Knochenstoffwechsel speziell
- Leber
- Leber speziell
- Medikamente (TDM) Toxikologie
- Mikrobiologie
- Molekulardiagnostik
- Molekulardiagnostik Hämatoonkologie
- Nebennierenrinde
- Neurologie Abklärung
- Neurologie Abklärung - Limbische Enzephalitis
- Neurologie Abklärung - Muskel
- Neurologie Abklärung - Myasthenie
- Neurologie Abklärung - Neuronale Autoimmunenzephalitis
- Neurologie Abklärung - PNP/Vaskulitis
- Neurologie Abklärung - Virusblock Neurotrope Viren
- Niere
- Niere speziell
- Pancreas
- Proteindiagnostik
- Punktat
- Punktat - Liquorpunktion
- Schilddrüse
- Schilddrüse speziell
- Sonstiges
- Stuhl
- Tumormarker
- Tumormarker global
- Tumormarker speziell
- Vitamine/Spurenelemente
NOTFALLPARAMETER:
Nein (Anforderung werktags 7:00-15:00 Uhr möglich).
ALLGEMEIN:
Es handelt sich um einen Bioassay, bei dem die zelluläre Freisetzung von Histamin bei Kontakt mit einem fraglichen Allergen unter in-vitro Bedingungen untersucht wird. Allergen-spezifische IgE-AK binden an den hochaffinen IgE-Rezeptor auf der Oberfläche der basophilen Granulozyten. Kreuzvernetzung solcher Allergen-spezifischer AK durch Allergenkontakt induziert die Histamin-Freisetzung aus diesenEffektorzellen. Diese Situation wird unter in-vitro Bedingungen simuliert, wobei Leukozyten inklusive Granulozyten angereichert werden. Diese werden mit den verdächtigen Allergenen inkubiert, wobei eine Positiv- und eine Negativkontrolle mitgefahren werden. Zusätzlich wird die Gesamtmenge an zellulärem Histamin in einer weiteren Probe bestimmt. Das Ergebnis wird gewöhnlich in Prozent der maximalen Histaminfreisetzung angegeben.
INDIKATION:
Diagnostik allergischer Soforttypreaktionen (in Ergänzung zu anderen diagnostischen Verfahren, insbesondere bei unklaren oder widersprüchlichen Resultaten), Diagnostik nicht IgE-vermittelter, pseudo-allergischer Soforttypreaktionen, Testung von Medikamenten (z.B. Aspirin, Arzeneimittelzusatzstoffe usw.).
MESSPARAMETER: Ausmaß der Freisetzung von präformiertem Histamin aus basophilen Granulozyten im peripheren Blut.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- wird im Labor sofort kühl zentrifugiert
- eingefroren
- 1 EDTA-Röhrchen (lila)
- 6 Serum-Röhrchen (rot)
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern, Anforderung über EDV und mittels Begleitschreiben.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Ein positives Resultat im Histamin-Assay hat einen hohen prognostischen Aussagewert für das Vorliegen einer möglicherweise auch klinisch relevanten Sensibilisierung. Die Korrelation mit der Anamnese und der klinischen Situation muß in jedem Fall erfolgen. Beim Histamin-Assay handelt es sich um einen Bioassay, der einen hohen personellen und technischen Aufwand erfordert. Gleichzeitig bedarf es geübter Untersucher und einer breiten Erfahrung in der Interpretation der Testergebnisse. Deshalb stellt dieses Verfahren keine diagnostische Methode der ersten Stufe in der Allergie-Diagnostik dar. Es hat seinen Platz in der erweiterten Diagnostik, insbesondere von Fällen, bei denen z.B. eine schlechte Korrelation zwischen anderen Testverfahren, der Anamnese, der Klinik und der in vivo Testung besteht.
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.