mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


Ferritin

ANFORDERUNGSKÜRZEL: L-FERR
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Eisenstoffwechsel
LABORPROFILE:
- Eisenstoffwechsel
NOTFALLPARAMETER:
Nein
ALLGEMEIN:
Das Eisenspeicherprotein Ferritin ist die wichtigste analytische Meßgröße zur Beurteilung des Eisenstatus.
Es bindet Eisen intrazellulär, sodass es einerseits nicht toxisch, andererseits rasch verfügbar ist.
Ferritin kommt im Zytoplasma nahezu aller Körperzellen vor, in größerer Menge findet es sich in Eisen speichernden Zellen wie Makrophagen und Hepatozyten.
Der Serumferritinspiegel korreliert mit dem verfügbaren Speichereisen und erlaubt so einen Rückschluss auf die Gesamtmenge des vom Organismus gespeicherten Eisens. Voraussetzung ist, dass der Ferritnspiegel nicht durch solche Ereignisse, die per se zu seiner Erhöhung führen verfälscht ist (z.B. Entzündungen, Tumore).
Ferritin erlaubt die Erkennung einer Speicher-Entleerung (latenter Eisenmangel) schon bevor eine mikrozytäre Anämie manifest wird. Bei Eisen- Verteilungsstörungen (Infektionen, Tumoren) können die Eisendepots nicht beurteilt werden. Die gleichzeitige Messung des CRP gibt einen Hinweis auf Entzündungsreaktionen.
Eine Verminderung des Gesamtkörpereisens beginnt mit dem Verlust von Speichereisen. Wenn dieses aufgebraucht ist (histologisch keine Eisenspeicherung im Knochenmark mehr nachweisbar) kommt es zu einer Verminderung von Hämoglobin.
INDIKATION:
V.a. Speichereisenmangel
Mikrozytäre, hypochrome Anämie
Überwachung von Risikogruppen für Eisenmangel (Schwangere, Blutspender, Kleinkinder, Hämodialysepatienten)
Verlaufskontrolle der oralen Eisentherapie
Abschätzung des Speichereisens vor Therapie mit ESA
Verdacht auf primäre oder sekundäre Hämochromatose
Verlaufskontrolle der Eisenmobilisationstherapie bei Eisenüberladung
Metabolisches Syndrom
Zur Berechnng des Ferritinindex, gemeinsam mit dem löslichen Transferrinrezeptor
MESSPARAMETER: Ferritin-Konzentration im Plasma.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- Li-Heparin Plasma
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern, Anforderung über EDV.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Im Bereich von 20-200µg/l kann aus dem Serumferritin auf die Speichereisenreserve rückgeschlossen werden (1µg/l entsprechen 8-10 mg gespeichertem Eisen) ! Wichtig: nur wenn CRP im Normbereich! Unter 10-20µg/l ist keine Abschätzung der Speichereisenreserve mehr möglich - es wird dann von einem Mangel an Speichereisen gesprochen.
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.