mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


Vitamin D3 (1,25-OH)

ANFORDERUNGSKÜRZEL: VITD3
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Knochenstoffwechsel
LABORPROFILE:
NOTFALLPARAMETER:
Nein
ALLGEMEIN:
Siehe auch Vitamin D. Mit der Bestimmung von 1,25-OH Vitamin D3 können Metabolisierungsstörungen im Vitamin D-Stoffwechsel erfaßt werden, denn die Konzentration spiegelt die Aktivität der 25-Hydroxyvitamin D-1 alpha-Hydroxylase in der Niere wider. Diese bildet aus 25-OH Vitamin D den hochwirksamen Metaboliten 1,25-OH Vitamin D3 (Calcitriol). Eine entsprechende Metabolisierungsstörung kann somit erfaßt werden. Die Aufgabe von Calcitriol besteht vorwiegend darin, in Zusammenarbeit mit dem Parathormon die Calzium-Homöostase aufrecht zu erhalten. Daneben hat Calcitriol noch zahlreiche weitere Effekte, z.B. auf Zellteilung und Differenzierung, auf Immunsystem und Insulinsekretion. Bei granulomatösen Erkrankungen kann es zu einer extrarenalen 1-alpha-Hydroxilierung in den Granulomen kommen undeine Hypercalzämie bedingen.
INDIKATION:
Abklärung unklarer Hypercalziämien z.B. bei Sarkoidose, Tuberkulose und anderengranulomatösen Erkrankungen, Abklärung unklarer Hypocalziämien (Differenzierungder Vitamin D-abhängigen Rachitis), Therapiekontrolle nach Verordnung von Vitamin D-Präparaten.
MESSPARAMETER: Vitamin D3-Konzentration im Serum.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- Serum-Röhrchen
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern, Anforderung über EDV und mittels Begleitschreiben.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Erniedrigte Werte bei Niereninsuffizienz, nephrotischem Syndrom, schwerem Vitamin D-Mangel, Vitamin D-abhängiger Rachitis, Hypoparathyreoidismus, Hypophosphatämie und Hyperthyreose. Erhöhte Werte bei mäßigem Vitamin D-Mangel (kompensatorisch), nach Beginn der Substitution eines Vitamin D-Mangels (exogene Zufuhr), granulomatösen Erkrankungen (z.B. Sarkoidose), bei erhöhtem Bedarf (Schwangerschaft, Wachstum, aktive Akromegalie), bei primärem Hyperparathyreoidismus und Hypothyreose.
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.