mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


Kreatinin-Clearance/Sammelharn

ANFORDERUNGSKÜRZEL: KREACL
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Niere
LABORPROFILE:
- Harn
- Harn - Sammelharn ohne Zusatz
NOTFALLPARAMETER:
Nein
ALLGEMEIN:
Siehe auch Kreatinin im Serum. Die Kreatinin-Clearance erlaubt nicht die Messung der GFR, sondern gibt nur approximativ deren Größenordnung an. Gegenüber der als Referenzmethode zur Ermittlung der GFR geltenden Inulin-Methode werden mit der Kreatinin-Clearance zu hohe Werte bestimmt. Ursache ist, dass im Gegensatz zumInulin 10-15% das im Harn erscheinende Kreatinins aktiv tubulär sezerniert wird. Deshalb wird schon eine normale GFR mit der Kreatinin-Clearance zu hoch bestimmt. Die Übereinstimmung der GFR mit der Kreatinin-Clearance nimmt mit Einschränkung der Nierenfunktion weiter ab. Berechnung der Kreatinin-Clearance nch folgender Formel: Kreatinin-Clearance in ml/min = (Kreatinin-Konzentration im Urin / Kreatinin-Konzentration im Serum) x (Urinvolumen in ml / Sammelzeit in Minuten).
INDIKATION:
Bei normalem oder grenzwertigem Plasmakreatinin, bei Therapie mit nephrotoxischen Medikamenten.
MESSPARAMETER: Kreatinin-Clearance (endogen), nicht für die KOF korrigiert!
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- keine besondere Behandlung
- 24 h- Sammelharn (ausnahmsweise auch 12 h-Sammelharn)
- 1 Li-Heparin-Röhrchen (grün)
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern, Bestimmung des Serum-Kreatinins am Tag der Urinsammlung. Durchführung im "steady-state", Plasmakreatinin muß während der Sammelperiode konstant sein (kein Fleischgenuß, keine schwere körperliche Belastung während der Sammelperiode). Patienten über Urinsammlung genau informieren. 24 h-Sammelperiode möglichst morgens beginnen. Vor der Sammelperiode Blase vollständig entleeren und diesen Urin verwerfen. Urin während der Sammelperiode vollständig sammeln und am Ende Blase vollständig in das Sammelgefäß entleeren. Ausreichende Trinkmenge gewährleisten. Ein Aliquot an das Labor, darauf Sammelperiode (t) und Urinvolumen (V) notieren. Anforderung über EDV (hier Urinvolumen in ml und Sammelzeit in Stunden eingeben).
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Siehe auch Plasmakreatinin. Nierenfunktionsstörungen < 50% können nur durch Clearance- Untersuchungen erkannt werden. Als einfachste Methode ist die endogene Kreatinin-Clearance zur Abschätzung der Nierenfunktion gebräuchlich. Bei eindeutig erhöhtem Plasmakreatinin (> 3 mg/dl) ist die Bestimmung der endogenen Clearance nutzlos, da dann die Kreatininkonzentration besser mit der GFR korreliert als die Kreatinin-Clearance.
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.