mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


Immunstatus HIV pos.

ANFORDERUNGSKÜRZEL: L-IMMSTHIV
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Leukozytentypisierung
LABORPROFILE:
NOTFALLPARAMETER:
nein
ALLGEMEIN:
Mittels monoklonaler AK lassen sich versch. Zellcharakteristika der Lymphozyten eruieren. Diese Charakteristika lassen sich mittels Immunfluoreszenz nachweisen und in einem sog. FACS darstellen. Bei jeder aktiven HIV-Infektion kommt es zu einem dramatischen Abfall der T-Helferzellen und somit zu einer schweren Störung des Abwehrsystems des Körpers. Für die diagnostische Beurteilung der Aktivität einer HIV-Infektion ist daher die regelmäßige Kontrolle des Immunstatus (v.a. der T-Helfer-Zellen) erforderlich.
INDIKATION:
Immunstatus bei HIV pos.
MESSPARAMETER: Immunstatus inkl. Bestimmung der CD4-Lymphozyten
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- 1 EDTA-Röhrchen (lila)
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern, Anforderung über SAP
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Die HIV- klinischen Kategorien werden in Abhängigkeit von der Menge an CD4-Lymphozyten im Blut unterteilt: >500 CD4-Zellen pro Mikroliter: Kategorie A1, B1, C1; 200?499 CD4-Zellen pro Mikroliter: Kategorie A2, B2, C2; <200 CD4-Zellen pro Mikroliter: Kategorie A3, B3, C3.
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.