mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


Whitlock EL et al

Blutgruppenserologie

A PHP Error was encountered

Severity: Notice

Message: Undefined variable: time

Filename: pages/currentresearch_detail.php

Line Number: 22

">2015-08-05 |
 

Erythrozytenkonzentrate und perioperativer Myokardinfarkt

Die Transfusion von Erythrozytenkonzentraten ist auch mit Nebenwirkungen verbunden. Studien zeigten, dass Erythrozyten mit zunehmender Lagerung ihre Eigenschaften negativ verändern (sie werden unflexibler, haften vermehrt am Endothel und können Thrombozyten aktivieren und aggregieren). Innerhalb der ersten 24h nach Gabe führen Erythrozytenkonzentrate auch zu keiner verbesserten Gewebeoxygenierung.

In dieser retrospektiven Kohortenstudie wurde an ca. 40.000 operierten Patienten, die Bluttransfusionen erhalten hatten untersucht, ob es einen Zusammenhang zwischen perioperativer Erythrozytengabe und ischämischen Ereignissen gibt.

Die Gabe von Erythrozytenkonzentraten führte zu einer erhöhten Rate von perioperativen ischämischen Ereignissen (Insulte, Myokardinfarkte).

Harms associated with single unit perioperative transfusion: retrospective population based analysis. BMJ 2015;350:h3037