mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


Troponin-I hoch sensitiv (Abbott)

ANFORDERUNGSKÜRZEL: TROPIH
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Herz
LABORPROFILE:
- Herz
NOTFALLPARAMETER:
Ja (Anforderung täglich 24h möglich).
ALLGEMEIN:
Troponin ist ein myofibrillärer Proteinkomplex, der aus den Einheiten Troponin T, Troponin I und Troponin C besteht. Er kommt in der quergestreiften Muskulatur vor. Die kardialen Troponine unterscheiden sich in ihrer Aminosäuresequenz von den Troponinen der Skelettmuskulatur. Kardiales Troponin I kommt ausschließlich im Myokard vor, es wird weder im fetalen Skelettmuskel noch bei Erwachsenen mit Muskelerkrankungen im Skelettmuskel exprimiert, so daß kardiales Troponin I ein 100% herzspezifischer Marker ist.
INDIKATION:
MCI (Frühdiagnose, Reinfarkte), Monitoring der Thrombolysetherapie, chronische oder subakute Abstoßungsreaktion nach Herztransplantation.
MESSPARAMETER: Troponin-I hs (Abbott) Konzentration
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- keine besondere Behandlung
- 1 Li-Heparin-Röhrchen (grün)
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern, Anforderung über EDV.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Hohe diagnostische Sensitivität und Spezifität bei Herzinfarkt, Anstieg 3 Stunden nach Schmerzeintritt. Typischer zweigipfeliger Verlauf mit Maximum nach 10-28 Stunden sowie 40-120 Stunden. Ursache ist die Freisetzung von zunächst zytoplasmatischem, später strukturgebundenem Troponin. Unter erfolgreicher Thrombolysetherapie früheres Erreichen des ersten Maximums. Anstieg von Troponin bei Mikroinfarkten (größte klinische Bedeutung). Troponin ist für die Erkennung von Mikroinfarkten wesentlich sensitiver als CK und CK-MB, weil bei Myokardschädigung der prozentuale Anstieg gegenüber dem Referenzbereich weit größer ist als bei CK und CK-MB. Anstieg von Troponin bei infarktgefährdeten Patienten mit stabiler AP (Überwachung).
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.