mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


Toxoplasmen Antikörper Neugeborene

ANFORDERUNGSKÜRZEL: TOXNEU (TOXNG+TOXNM)
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Infektionsdiagnostik
LABORPROFILE:
- Infektionsdiagnostik
- Infektionsdiagnostik - sonstige Infektionen
NOTFALLPARAMETER:
Ja
ALLGEMEIN:
Toxoplasma gondii ist ein Parasit, gehört zu den Protozoen (Sporozoen). Infektion durch orale Aufnahme der infektiösen Oozysten (Katzenkot) oder von Zysten (rohes Fleisch). Die weitaus meisten Infektionen sind klinisch unauffällig, als Restzustand verbleibende Gewebezysten sorgen für eine lebenslange Immunität (bei HIV-Infektion oder zytostatischer Therapie kann es zur Reaktivierung kommen). Bei wenigen Patienten tritt eine akute oder subakute Toxoplasmose auf (Lymphadenitis, Enzephalomyelitis, Pneumonie, Myokarditis). Bedeutsam ist die konnatale Infektion bei der Infektion einer Schwangeren mit Toxoplasma gondii kommt es zur diaplazentaren Übertragung, mit der Folge einer schweren Embryopathie, die meist imAbort endet. Überlebende Kinder zeigen schwere ZNS- und Augenmißbildungen.
INDIKATION:
V.a. konnatale Infektion
MESSPARAMETER: Toxoplasmose-AK Nachweis (IgM und IgG) im Nabelschnurblut bzw. Serum.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- Li-Heparin Plasma
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern, Anforderung über EDV und mit entsprechendem Begleitschein.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Die Beurteilung serologischer Befunde bei V.a. Toxoplasmose erfordert sehr viel Erfahrung. Fehlinterpretationen sind leicht möglich, da das spezifische IgM bis zu zwei Jahren persistieren kann (latente Infektion), dadurch negatives feed-back des mütterlichen spezifischen IgG 20% der intrauterin infizierten Kinder nach der Geburt kein IgM bilden und da der Nachweis von spezifischem IgG bei Neugeborenen kein Hinweis auf eine Infektion sein muß (es handelt sich dabei meist um diaplazentar passiv übertragene Immunität). Häufig sind zur Dokumentation des Titerverlaufes Wiederholungsuntersuchungen indiziert. Im Rahmen der Schwangerschaftsvorsorge werden Suchtests mit Titerbestimmungen durchgeführt, wobei entsprechend dem Mutter-Kind-Paß bestimmte Untersuchungstermine vorgesehen sind.
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.