mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


HCV PCR quantitativ/Serum

ANFORDERUNGSKÜRZEL: HCVQU
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Infektionsdiagnostik
LABORPROFILE:
- Autoimmundiagnostik
- Autoimmundiagnostik - Autoimmungastritis
- Blutgase
- Eisenstoffwechsel
- Eisenstoffwechsel speziell
- Elektrolyte
- Elektrolyte speziell
- Entzündung
- Fettstoffwechsel
- Gerinnung
- Gerinnung speziell
- Glucosestoffwechsel
- Glucosestoffwechsel speziell
- Hämatologie
- Harn
- Harn - Sammelharn mit Essigsäure
- Harn - Sammelharn mit HCL
- Harn - Sammelharn ohne Zusatz
- Harn - Spontanharn/Chemie
- Herz
- Herz speziell
- Hormone
- Hormone - Sexualhormone
- Hormone - Sonstige Hormone
- Infektionsdiagnostik
- Infektionsdiagnostik - Blöcke
- Infektionsdiagnostik - Hepatitis/HIV
- Infektionsdiagnostik - sonstige Infektionen
- Infektionsdiagnostik - Virusblock Parotitis
- Knochenstoffwechsel
- Knochenstoffwechsel speziell
- Leber
- Leber speziell
- Medikamente (TDM) Toxikologie
- Mikrobiologie
- Molekulardiagnostik
- Molekulardiagnostik Hämatoonkologie
- Nebennierenrinde
- Neurologie Abklärung
- Neurologie Abklärung - Muskel
- Neurologie Abklärung - Myasthenie
- Neurologie Abklärung - Neuronale Autoimmunenzephalitis
- Niere
- Niere speziell
- Pancreas
- Proteindiagnostik
- Punktat
- Punktat - Liquorpunktion
- Schilddrüse
- Schilddrüse speziell
- Sonstiges
- Stuhl
- Tumormarker
- Tumormarker global
- Tumormarker speziell
- Vitamine/Spurenelemente
NOTFALLPARAMETER:
Nein (Anforderung werktags 7:00-15:00 Uhr möglich).
ALLGEMEIN:
Virusstruktur ssRNA, mit Hülle, positiver Einzelstrang. Familie Flaviviridae, sechs Genotypen (1-6). Vorkommen weltweit, Leberzellzerstörung durch CD8-T-Zell-vermittelte Apoptose. Übertragung vorwiegend durch Bluttransfusionen, erhöhte Prävalenz bei i.v. Drogenabhängigen, nach Organtransplantationen, bei Hämolysepatienten und nach Nadelstichverletzungen, vertikale Transmission von Mutter auf Kind, erhöhte Prävalenz bei homosexuellen Männern, allerdings 40% der Patienten mit chronischer Hepatitis C geben keine eindeutigen Hinweise auf parenterale Übertragung an (Infektionsweg noch unbekannt). Eine chronische HCV-Infektion liegt vor,wenn klinische oder serologische Infektionsmarker für mehr als ein Jahr nachweisbar bleiben.
INDIKATION:
Nachwei einer akuten oder chronischen HCV-Infektion, bzw. Ausschluß einer ausgeheilten HCV- Infektion bei Anti-HCV-positiven Personen, Diagnose einer frischen HCV-Infektion vor Auftreten von Anti-HCV.
MESSPARAMETER: Quantifizierung der HCV-RNA im Serum.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- keine besondere Behandlung
- 1 Serum-Röhrchen (rot)
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern. Da im Vollblut bei Raumtemperatur innerhalb von 24 h fast die Hälfte der RNA zerstört werden kann, ist ein möglichst schnelles Abseren anzustreben. Anforderung über EDV.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Siehe auch Hepatitis C. Bei fehlender oder fraglicher Anti-HCV-Bildung und bei der Unmöglichkeit, aufgrund von Antikörpertests zwischen bestehenderund fraglich abgelaufener Infektion zu unterscheiden, ist der direkte Nachweis der Virusnukleinsäure oft die einzige Möglichkeit der Diagnosestellung einer akuten oder chronischen HCV-Infektion. Zudem ist der HCV-RNA-Nachweis eine Voraussetzung für die Indikationsstellung einer Interferon-Therapie der chronischen Hepatitis C und stellt die wichtigste Erfolgskontrolle dieser Therapie dar. Der Virusgenom-Nachweis besitzt deshalb bei der HCV Infektion einen hohen Stellenwert und ist im Rahmen der HCV-Diagnostik unverzichtbar. Bei der chronischen HCV-Infektion ist HCV-RNA regelmäßig nachweisbar. Die Genomkonzentration schwankt jedoch im Verlauf der Infektion beträchtlich, so daß diese vorübergehend unter der Nachweisgrenze liegen kann.
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.