mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


HSV-PCR/Liquor

ANFORDERUNGSKÜRZEL: L-GNEURV
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Liquorpunktion
LABORPROFILE:
- Neurologie Abklärung
- Punktat
- Punktat - Liquorpunktion
NOTFALLPARAMETER:
Nein (Anforderung werktags 7:00-15:00 Uhr möglich).
ALLGEMEIN:
Virusstruktur dsDNA, mit Hülle. Familie Herpesviridae, Subfamilie Alphaherpesviridae, Genus Simplexvirus, Spezies Herpes simplex Virus hominis Typ 1 und 2.HSVTyp 1 verursacht den vorwiegend orofacial lokalisierten einfachen (simplen) Herpes auf Schleimhaut (Mund-Rachen- Bereich), Haut-Schleimhaut-Grenzen (Lippe), Hornhaut (Auge), seltener auch auf anderen extragenitalen Körperoberflächen. Bei vorgeschädigter Haut besteht die Gefahr eines Ekzema herpeticum. Gelegentlich kommt es im Verlauf einer primären Virämie zur Infektion des ZNS mit der Folge einer Meningitis oder Enzephalitis (Temporallappen).HSV Typ 2 ist als Infektionserreger aus der großen Gruppe der Herpesviren meist im Genitaltrakt zu finden. Die klassische Manifestation ist der primäre und rezidivierende Herpes genitalis. Auch das HSV Typ 2 kann, selten und dann meist bei einer Primärinfektion, virämisch das ZNS erreichen und verursacht dort eher eine Meningitis als Enzephalitis.
INDIKATION:
V.a. Herpes simplex-Infektion bei Meningitis, bzw. Enzephalitis.
MESSPARAMETER: HSV-1/HSV-2-DNA im Liquor.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- 3 sterile Liquor-Röhrchen mit jeweils 2-3 ml frischem Liquor
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern, Punktionsstelle gründlich desinfizieren, Punktion mit sterilen Handschuhen durchführen. jeweils 2-3ml Liquor in drei gelben Liquor-Röhrchen auffangen (Beschriftung I-III), diese sofort verschließen und möglichst umgehend ins Labor bringen. Anforderung über EDV und mittels Begleitschreiben.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Siehe auch HSV Antikörper. Molekularbiologische Methoden (PCR) werden bei lokalen Infektionen (Mund-Rachen/Genitalbereich) nur für bestimmte Fragestellungen sinnvoll eingesetzt, z.B. für die Konstruktion einer Virusvarianten-spezifischen Infektionskette über den Restriktionsfragmentlängen-Polymorphismus mit der amplifizierten Virus-DNA. Die PCR ist hervorragend für die Liquor-Untersuchung bei neurologischen Fragestellungen zur Frühdiagnostik einsetzbar. Die Virusanzüchtung aus Liquor gelingt nur selten.
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.