mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


Vancomycin "Perfusor"

ANFORDERUNGSKÜRZEL: VANCOT
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Medikamente (TDM) Toxikologie
LABORPROFILE:
- Medikamente (TDM) Toxikologie
NOTFALLPARAMETER:
Nein (Anforderung werktags 7:00-15:00 Uhr möglich).
ALLGEMEIN:
Glykopeptid-Antibioticum. Anwendungsgebiet Infektionen mit Methicillin- bzw. Oxacillinresistenten Staphylokokken, Staphylokokkeninfektionen bei Penicillinallergie, Staphylokokken- Endokarditis, in Kombination mit Aminoglykosiden auch beiStreptokokken- oder Enterokokken-Endokarditis. Vancomycin wird zu etwa 90% unverändert renal ausgeschieden, HWZ bei Erwachsenen 4-10 Stunden, Plasmaproteinbindung liegt bei 55%. Da Vancomycin oto- und nephrotoxisch wirkt, Dosierung so wählen, daß eine zur Gewährleistung des Behandlungserfolges ausreichende Serumkonzentration erzielt und die toxisch relevante Grenze nicht überschritten wird. Maximal- und Minimalkonzentration bestimmen!
INDIKATION:
Therapieoptimierung und -kontrolle.
MESSPARAMETER: Vancomycin-Spiegel.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- Li-Heparin Plasma
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern. Anforderung über EDV.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Erhöhte Plasmaspiegel bei Überdosierung und Einschränkung der Nierenfunktion (verminderte Clearance). Erniedrigte Plasmaspiegel bei Unterdosierung. Nebenwirkungeneiner Vancomycin- Behandlung können sein anaphylaktoide Reaktionen, Nierenschäden, Hörschäden, Thrombozytopenie, Atemnot, Übelkeit oder Erbrechen. Der ermittelte Vancomycin-Wert sollten, wie alle Substanzbestimmungen, stets in Verbindung mit weiteren Informationen aus klinischen Befunden und anderen diagnostischen Verfahren verwendet werden.
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.