mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


HH Transplantat / Kontamination

ANFORDERUNGSKÜRZEL: HORNH
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE:
LABORPROFILE:
- Autoimmundiagnostik
- Autoimmundiagnostik - Autoimmungastritis
- Blutgase
- Eisenstoffwechsel
- Eisenstoffwechsel speziell
- Elektrolyte
- Elektrolyte speziell
- Entzündung
- Fettstoffwechsel
- Gerinnung
- Gerinnung speziell
- Glucosestoffwechsel
- Glucosestoffwechsel speziell
- Hämatologie
- Harn
- Harn - Sammelharn mit Essigsäure
- Harn - Sammelharn mit HCL
- Harn - Sammelharn ohne Zusatz
- Harn - Spontanharn/Chemie
- Herz
- Herz speziell
- Hormone
- Hormone - Sexualhormone
- Hormone - Sonstige Hormone
- Infektionsdiagnostik
- Infektionsdiagnostik - Blöcke
- Infektionsdiagnostik - Hepatitis/HIV
- Infektionsdiagnostik - sonstige Infektionen
- Infektionsdiagnostik - Virusblock Parotitis
- Knochenstoffwechsel
- Knochenstoffwechsel speziell
- Leber
- Leber speziell
- Medikamente (TDM) Toxikologie
- Mikrobiologie
- Molekulardiagnostik
- Molekulardiagnostik Hämatoonkologie
- Nebennierenrinde
- Neurologie Abklärung
- Neurologie Abklärung - Muskel
- Neurologie Abklärung - Myasthenie
- Neurologie Abklärung - Neuronale Autoimmunenzephalitis
- Niere
- Niere speziell
- Pancreas
- Proteindiagnostik
- Punktat
- Punktat - Liquorpunktion
- Schilddrüse
- Schilddrüse speziell
- Sonstiges
- Stuhl
- Tumormarker
- Tumormarker global
- Tumormarker speziell
- Vitamine/Spurenelemente
NOTFALLPARAMETER:
ALLGEMEIN:
Bei jeder Hornhauttransplantation wird nach dem Ausstanzen des Hornhautscheibchens der verbleibende Spender-Kornealring zurück in die Transportlösung gegeben. Der Transportbehälter mit der hellroten, klaren Mediumsflüssigkeit wird in das Labor gebracht und im Brutschrank bei 37%0xb0C im Brutschrank für 1 Woche aufbewahrt.Die Mediumsflüssigkeit enthält den Indikator Phenolrot. bei Pilzbefall oder bakterieller Kontamination erfolgt ein Umschlag der Farbe nach gelb. Bei nicht luftdichtem Verschluss des Behältnisses erfolgt eine Farbänderung nach dunkelrot (alkalisch).
INDIKATION:
Ausschluss der Kontamination einer transplantierten Spenderhornhaut.
MESSPARAMETER: Farbumschlag (hellrot auf gelb) der Mediumsflüssigkeit mit Spender-Kornealring.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- Spender-Kornealring in Transportlösung (luftdicht verschlossen)
- 6 Serum-Röhrchen (rot)
DURCHFÜHRUNG:
Der Transportbehälter mit der hellroten, klaren Mediumsflüssigkeit und dem Spender-Kornealring wird in das Labor gebracht und im Brutschrank bei 37%0xb0C für 1 Woche aufbewahrt (Beschriftung mit Anfangs- und Enddatum!). Regelmäßige Kontrolle der Indikatorfarbe durch eine MTA/MTF (am besten gemeinsam mit der täglichen Kontrolle der Uriculte). Im Falle eines Farbumschlages muss die Augenabteilung umgehend benachrichtigt werden (entsprchende Eingabe im LIS und Weiterleitung des Materials an die Mikrobiologie des KH Elisabethinen). Ansonsten nach 1 Woche im LIS'negativ' eingeben und und das Behältnis samt Spender-Kornealring verwerfen.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Im Falle eines Farbumschlages wird nach Benachrichtigung der Augenabteilung derbetroffene Empfänger sofort einbestellt und auf Zeichen einer intraokularen Infektion untersucht. Außerden wird - wie erwähnt - das Material zur mikrobiologischen Untersuchung weitergeleitet.
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.