mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


Protein 14-3-3/Liquor

ANFORDERUNGSKÜRZEL: L-P14-3-3
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Liquorpunktion
LABORPROFILE:
- Neurologie Abklärung
- Punktat
- Punktat - Liquorpunktion
NOTFALLPARAMETER:
Ja
ALLGEMEIN:
14-3-3 ist ein ubiquitär exprimiertes, im Zentralnervensystem nachweisbares Protein, das nach Angaben der Literatur bei einer Reihe von neurologischen Erkrankungen (übertragbare spongiforme Encephalopathie wie z.B. Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung, virale Encephalitis, Insult, Subarachnoidalblutung, Rett-Syndrom) im Liquor auftreten kann. Es ist ein hochsensitiver, aber allgemeiner, nicht-krankheitsspezifischer Marker von Nervenzellläsionen.
INDIKATION:
V.a. Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung.
MESSPARAMETER: Qualitativer Nachweis Nachweis des 14-3-3 Proteins im Liquor.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- 3 sterile Liquor-Röhrchen mit jeweils 2-3 ml frischem Liquor
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern, Punktionsstelle gründlich desinfizieren, Punktion mit sterilen Handschuhen durchführen. jeweils 2-3ml Liquor in drei gelben Liquor-Röhrchen auffangen (Beschriftung I-III), diese sofort verschließen und möglichst umgehend ins Labor bringen. Anforderung über EDV und mittels Begleitschreiben. Zusätzlich ist das Zuweisungsfomular des Neuroimmunologischen Labors der Med. Univ. Wien mit der Angabe von Zellzahl, Erythrozyten und Gesamteiweiß im Liquor notwendig.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
14-3-3 ist ein hochsensitiver, aber allgemeiner, nicht-krankheitsspezifischer Marker von Nervenzellläsionen. Eine Kontamination der Liquorprobe beispielsweise mit Erythrozyten kann jedoch zu falsch positiven Resultaten führen. Gemessen an internationalen Diagnosekriterien für die Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung kann die Kombination aus dem Befundergebnis und den klinischen Angaben eine Einstufung als unwahrscheinliche, mögliche oder wahrscheinliche Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung getroffen werden (siehe auch: Zerr et al. Neurology 2000;55:811-815).
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.