mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


EBV PCR/Vollblut

ANFORDERUNGSKÜRZEL: EBVPCR (Blut) oder EBVLPC (Liquor)
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Infektionsdiagnostik
LABORPROFILE:
- Autoimmundiagnostik
- Autoimmundiagnostik - Autoimmungastritis
- Blutgase
- Eisenstoffwechsel
- Eisenstoffwechsel speziell
- Elektrolyte
- Elektrolyte speziell
- Entzündung
- Fettstoffwechsel
- Gerinnung
- Gerinnung speziell
- Glucosestoffwechsel
- Glucosestoffwechsel speziell
- Hämatologie
- Harn
- Harn - Sammelharn mit Essigsäure
- Harn - Sammelharn mit HCL
- Harn - Sammelharn ohne Zusatz
- Harn - Spontanharn/Chemie
- Herz
- Herz speziell
- Hormone
- Hormone - Sexualhormone
- Hormone - Sonstige Hormone
- Infektionsdiagnostik
- Infektionsdiagnostik - Blöcke
- Infektionsdiagnostik - Hepatitis/HIV
- Infektionsdiagnostik - sonstige Infektionen
- Knochenstoffwechsel
- Knochenstoffwechsel speziell
- Leber
- Leber speziell
- Medikamente (TDM) Toxikologie
- Mikrobiologie
- Molekulardiagnostik Hämatoonkologie
- Neurologie Abklärung
- Neurologie Abklärung - Myasthenie
- Neurologie Abklärung - Neuronale Autoimmunenzephalitis
- Niere
- Niere speziell
- Pancreas
- Proteindiagnostik
- Punktat
- Punktat - Liquorpunktion
- Schilddrüse
- Schilddrüse speziell
- Sonstiges
- Stuhl
- Tumormarker
- Tumormarker global
- Tumormarker speziell
- Vitamine/Spurenelemente
NOTFALLPARAMETER:
Nein (Anforderung werktags 7:00-15:00 Uhr möglich).
ALLGEMEIN:
Virusstruktur dsDNA, mit Hülle. Familie Herpesviridae, Subfamilie Gammaherpesviridae, Genus Lymphocryptovirus. Das Epstein-Barr Virus (EBV) wird durch Intimkontakte leicht übertragen und hat seine Eintrittspforte gewöhnlich in den lymphoepithelialen Zellen desRachenringes, wo sich eine persistierende Infektion etabliert. 4-6 Wochen nach Infektion kommt es zu einer massiven Virämie und Vermehrung in den B- Lymphozyten, die von T-Lymphozyten attackiert und weitgehend eliminiert werden. Die Reaktion der zytotoxischen T-Lymphozyten ist im Blutbild als infektiöse Mononukleose nachweisbar. Die Erkrankung kann über Wochen und Monate mit Rekurrenzen verlaufen, ein chronischer Verlauf ist jedoch ungewöhnlich. EBV-Infektionen werden mit dem Burkitt-Lymphom und dem Nasopharyngeal-Karzinom in Zusammenhang gebracht. Selten kann sich eine EBV-Infektion auch neurologisch als Meningitis, Enzephalitis oder Guillain-Barre-Syndrom manifestieren, noch seltener als Myokarditis.
INDIKATION:
V.a. EBV Infektion.
MESSPARAMETER: EBV-DNA im Vollblut.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- 1 EDTA-Röhrchen (lila)
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern, Anforderung über EDV und mit entsprechendem Begleitschein.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Siehe auch EBV Antikörper/Serum. Der Virusnachweis ist durch den Infektions/Immortalisationsversuch mit Zellkulturen (Nabelschnurlymphozyten), den Test auf EBV-Antigene und auf molekularbiologischem Weg (DNA-Nachweis mit der PCR) möglich. Die Virusisolierung aus einem Rachenabstrich oder Blutlymphozyten hat wegen der Erregerpersistenz und wochenlangen Dauer der Untersuchung keinen hohen diagnostischenStellenwert. Der Antigen-Test ist die einfachste und kostengünstigste Untersuchung. Sensitiver als der Antigen-Test ist die PCR zur DNA-Amplifikation. Sie ist die bevorzugte Labormethode in der Liquordiagnostik.
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.