mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


HIV Antikörper

ANFORDERUNGSKÜRZEL: L-HIV
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Hepatitis/HIV
LABORPROFILE:
- Infektionsdiagnostik
- Infektionsdiagnostik - Hepatitis/HIV
NOTFALLPARAMETER:
Ja
ALLGEMEIN:
Human Immundeficiency Virus (HIV), Virusstruktur ssRNA mit Hülle, DNA-Schritt in der Replikation, positiver Einzelstrang. Familie Retroviridae, Genus Lentivirus, Spezies HIV Typ 1 und 2. Die beiden Serotypen HIV 1 und HIV 2 unterscheiden sich vor allem in ihrer Verbreitung.HIV 1 kommt weltweit vor und ist bei uns für die Mehrzahl der Infektionen verantwortlich. HIV 2 findet man hauptsächlich in Westafrika, jedoch in Westeuropa und Nordamerika mit zunehmender Häufigkeit. Infektion durch Blut und Blutprodukte,unsterile intravenöse Kanülen (Drogenabhängige) sowie durch ungeschützten Geschlechtsverkehr. Target der Viren ist das CD 4-Molekul der Helferlymphozyten: Zum Zeitpunkt der Infektion asymptomatisch oder unspezifische "grippale" Beschwerden. Nach 6 Monaten-10 Jahren folgt das Lymphadenopathiestadium mit Abfall der CD 4-Lymphozyten, generalisierten LK-Schwellungen, Fieberschüben, Nachtschweiß usw. Später Übergang in das Vollbild AIDS mit opportunistischen Infektionen und/oder Kaposi-Sarkom.
INDIKATION:
V.a. HIV-Infektion, praeoperatives Screening.
MESSPARAMETER: HIV-AK Nachweis (Typ 1 und/oder Typ 2).
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- Li-Heparin Plasma
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern, Anforderung über EDV.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Die AK-Produktion beginnt 4-6 Wochen nach der Infektion. Zum serologischen AK-Nachweis wird als Suchtest der ELISA eingesetzt, ein positives Testresultat sollte reproduzierbar sein. Bei positiven Ergebnissen im Suchtest muß als Bestätigungstest ein Western-Blot durchgeführt werden. Daher wird im hauseigenen Labor folgende Vorgangsweise angewendet: Wenn der MEIA HIV-Test bei der ersten Bestimmungpositiv ist, wird aus demselben Röhrchen eine zweite Bestimmung durchgeführt. Ist diese erneut positiv erfolgt eine dritte Bestimmung mit einem anderen Serumröhrchen desselben Patienten. Bei neuerlich positivem Befund wird die Probe an dieVirologische Untersuchungsanstalt der Universität Wien geschickt, wo das definitive Ergebnis mit einem Western-Blot ermittelt wird, erst dieses ergibt dann dieendgültige Diagnose. Als ergänzende Laborparameter kommen in Frage: Routine-Labor, Neopterin, Beta 2-Mikroglobulin, Lymphozytentypisierung, Hepatitis-, Lues-, Toxoplasmose-, CMV-Seologie, Kryptokokken Antigen im Serum, HIV-p24-
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.