mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


Harn Ziehl Neelsen Färbung

ANFORDERUNGSKÜRZEL: ZNH
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Färbungen/Präparate
LABORPROFILE:
- Autoimmundiagnostik
- Autoimmundiagnostik - Autoimmungastritis
- Blutgase
- Eisenstoffwechsel
- Eisenstoffwechsel speziell
- Elektrolyte
- Elektrolyte speziell
- Entzündung
- Fettstoffwechsel
- Gerinnung
- Gerinnung speziell
- Glucosestoffwechsel
- Glucosestoffwechsel speziell
- Hämatologie
- Harn
- Harn - Sammelharn mit Essigsäure
- Harn - Sammelharn mit HCL
- Harn - Sammelharn ohne Zusatz
- Harn - Spontanharn/Chemie
- Herz
- Herz speziell
- Hormone
- Hormone - Sexualhormone
- Hormone - Sonstige Hormone
- Infektionsdiagnostik
- Infektionsdiagnostik - Blöcke
- Infektionsdiagnostik - Hepatitis/HIV
- Infektionsdiagnostik - sonstige Infektionen
- Infektionsdiagnostik - Virusblock Parotitis
- Knochenstoffwechsel
- Knochenstoffwechsel speziell
- Leber
- Leber speziell
- Medikamente (TDM) Toxikologie
- Mikrobiologie
- Molekulardiagnostik
- Molekulardiagnostik Hämatoonkologie
- Nebennierenrinde
- Neurologie Abklärung
- Neurologie Abklärung - Muskel
- Neurologie Abklärung - Myasthenie
- Neurologie Abklärung - Neuronale Autoimmunenzephalitis
- Niere
- Niere speziell
- Pancreas
- Proteindiagnostik
- Punktat
- Punktat - Liquorpunktion
- Schilddrüse
- Schilddrüse speziell
- Sonstiges
- Stuhl
- Tumormarker
- Tumormarker global
- Tumormarker speziell
- Vitamine/Spurenelemente
NOTFALLPARAMETER:
Ja (Anforderung täglich 24h möglich).
ALLGEMEIN:
Zur Gattung Mycobacterium gehören M. tuberculosis und M. bovis (beide Erreger der Tuberkulose), sowie M. leprae (Erreger der Lepra) als auch zahlreiche andere,sog. atypische Mycobakterien, die zunehmend häufiger opportunistische Infektionen verursachen. Die Übertragung von M. tuberculosis erfolgt aerogen durch Tröpfcheninfektion, von M. bovis durch Trinken infizierter Milch. Primärstadium der Tuberkulose: Am Infektionsort (meist in der Lunge) der sog. Primäraffekt. Dieser und befallene regionale Lymphknoten bilden zusammen den Primärkomplex. Nach Abheilen, bei Störung des Gleichgewichtes zwischen Immunsystem und den in den verkalkten Primärkomplexen noch vorhandenen Keimen kommt es zum Ausbruch der Postprimär-Tuberkulose granulomatöser Befall der Lunge und hämatogene Aussaat.
INDIKATION:
V.a. Tuberkulose (z.B. bei Nieren- oder Harnwegsbefall).
MESSPARAMETER: Nachweis von Stäbchen- bzw. Tuberkelbakterien.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- 1 Harnprobe Mittelstrahlurin
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern. Im ersten Morgenurin sind die höchsten Keimzahlen. Urinabnahme möglichst vor Beginn der Antibiotikatherapie. Sorgfältige vorherige Reinigung des Genitalbereiches. Abnahme während der Miktion (erste Urinportion in die Toilette entleeren, dann ohne Unterbrechung des Harnstrahles ca. 100 ml in einsteriles Gefäß auffangen). Unverzüglich ins Labor bringen (auf Gefäß Datum und Uhrzeit der Abnahme notieren). Bei Katheterträgern keinen Urin aus dem Kathederbeutel verwenden! Harn an 3 aufeinander folgenden Tagen gewinnen, 3 x Anforderungüber EDV und mit Begleitschein (weiß), (Ziehl-Neelsen wird im hauseigenen Labordurchgeführt).
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Mikroskopie: Stäbchenbakterien. Die Zellwand ist dem Aufbau nach gram-positiv (dicke Mureinschicht), lässt sich aber in der Gramfärbung nicht darstellen. Grundist der hohe Lipidanteil der Zellwand, der ein Eindringen der Farbstoffe verhindert. Gute Anfärbbarkeit durch Ziehl-Neelsen- Färbung ("säurefeste Stäbchen").PCR: Nachweis von spezifischen DNA- bzw. RNA-Sequenzen.Löwensteinkultur: Nach Dekontamination des Materials zum Ausschalten der Begleitflora lässt sich auf Selektivnährböden (Glycerin-Eiermedium nach Löwenstein-Jensen, mit Malachitgrün zur Wachstumshemmung anderer Keime) M. tuberculosis und M. bovis anzüchten. Die Generationszeit ist mit ca. 15 h allerdings extrem lang, sodaß Kolonien frühestens nach 3 wöchiger Bebrütung bei 37%0xb0C makroskopisch sichtbar werden.Antibiotikaempfindlichkeit Mittel der ersten Wahl: Isoniazid (INH), Rifampizin (RMP), Pyrazinamid (PZA), Ethambutol (EMB), Streptomycin.
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.