mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


Beta HCG/Spontanharn

ANFORDERUNGSKÜRZEL: BHCG
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Sexualhormone
LABORPROFILE:
- Autoimmundiagnostik
- Autoimmundiagnostik - Autoimmungastritis
- Blutgase
- Eisenstoffwechsel
- Eisenstoffwechsel speziell
- Elektrolyte
- Elektrolyte speziell
- Entzündung
- Fettstoffwechsel
- Gerinnung
- Gerinnung speziell
- Glucosestoffwechsel
- Glucosestoffwechsel speziell
- Hämatologie
- Harn
- Harn - Sammelharn mit Essigsäure
- Harn - Sammelharn mit HCL
- Harn - Sammelharn ohne Zusatz
- Harn - Spontanharn/Chemie
- Herz
- Herz speziell
- Hormone
- Hormone - Sexualhormone
- Hormone - Sonstige Hormone
- Infektionsdiagnostik
- Infektionsdiagnostik - Blöcke
- Infektionsdiagnostik - Hepatitis/HIV
- Infektionsdiagnostik - sonstige Infektionen
- Infektionsdiagnostik - Virusblock Parotitis
- Knochenstoffwechsel
- Knochenstoffwechsel speziell
- Leber
- Leber speziell
- Medikamente (TDM) Toxikologie
- Mikrobiologie
- Molekulardiagnostik
- Molekulardiagnostik Hämatoonkologie
- Nebennierenrinde
- Neurologie Abklärung
- Neurologie Abklärung - Muskel
- Neurologie Abklärung - Myasthenie
- Neurologie Abklärung - Neuronale Autoimmunenzephalitis
- Niere
- Niere speziell
- Pancreas
- Proteindiagnostik
- Punktat
- Punktat - Liquorpunktion
- Schilddrüse
- Schilddrüse speziell
- Sonstiges
- Stuhl
- Tumormarker
- Tumormarker global
- Tumormarker speziell
- Vitamine/Spurenelemente
NOTFALLPARAMETER:
Ja (Anforderung täglich 24h möglich).
ALLGEMEIN:
HCG (Humanes Choriongonadotropin) ist ein Glykoproteinhormon und besteht aus einer Alpha-Kette und einer Beta-Kette als Untereinheiten. Physiologischerweise wird HCG bei der Frau von den Syncytiotrophoblastenzellen der Plazenta synthetisiert. Die biologische Bedeutung des HCG liegt in der Erhaltung und der Funktion des Corpus luteum, das die Progesteron- und Östrogensynthese weiter gewährleistet und das Eintreten der Menstruationsblutung verhindert. Allerdings produzieren auch Keimzelltumoren testikulärer, plazentarer oder extragonadaler Genese HCG, gelegentlich auch freie Beta-Ketten (Beta-HCG).
INDIKATION:
Schwangerschaftsbestimmung.
MESSPARAMETER: Qualitativer Nachweis von HCG im Harn.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- Spontanharn
- keine besondere Behandlung
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern, Anforderung über EDV.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Siehe auch Beta-HCG im Serum. Im Serum wird ein positiver Schwangerschaftsbefund bereits zu Beginn der 4. SSW, d.h. am 23.-24. Zyklustag gefunden, wenn die Ovulation am 14. Zyklustag erfolgte. Im Harn ist der Befund einige Tage später positiv, bei empfindlichen Tests etwa am Zeitpunkt der erwarteten Menstruation. Obwohl eine bestehende Schwangerschaft die wahrscheinlichste Ursache für das Auftreten von HCG im Urin ist, wurden erhöhte HCG-Werte auch infolge von Blasenmole, Chorion- Epitheliom und Keimzelltumoren gefunden. Das klinische Gesamtbild muß immer berücksichtigt werden und ggf. sind weitere Klinik- und Labordaten erforderlich um das Ergebnis dieses Tests zu bewerten.
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.