mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


Routine/Liquor

ANFORDERUNGSKÜRZEL: LIST (ASPEKT+ERYLIQ+ZELLLI+ZELLLQ+GELI+GLKLIQ+LAKTLI+CRPLIQ)
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Liquorpunktion
LABORPROFILE:
- Punktat
- Punktat - Liquorpunktion
NOTFALLPARAMETER:
Ja (Anforderung täglich 24h möglich).
ALLGEMEIN:
Die Liquoruntersuchung ist Bestandteil jeder Diagnostik von ZNS-Erkrankungen. Anders als bei der Untersuchung von Blut, Urin und Stuhl kann die Gewinnung von Liquor nicht beliebig häufig wiederholt werden. Es ist daher hier besonders notwendig, die differentialdiagnostisch indizierten Untersuchungen auf der Grundlage von Klinik und Anamnese sorgfältig zu planen. Die häufigste Fragestellung bei der Liquordiagnostik ist der Nachweis einer Infektion. Ein entzündlicher Prozeß ist gesichert, wenn mindestens einer der folgenden Befunde vorliegt: Leukozytenzahl Zellen/ul, Nachweis einer intrathekalen Immunglobulinsynthese oder Nachweis aktivierter B-Lymphozyten.
INDIKATION:
Jede Liquorpunktion
MESSPARAMETER: Liquoraspekt, Erythrozyten/Liquor, Zellzahl/Liquor bzw., Gesamteiweiss/Liquor, Glukose/Liquor, Lactat/Liquor, CRP/Liquor.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- 3 sterile Liquor-Röhrchen mit jeweils 2-3 ml frischem Liquor
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern, Punktionsstelle gründlich desinfizieren, Punktion mit sterilen Handschuhen durchführen. jeweils 2-3ml Liquor in drei gelben Liquor-Röhrchen auffangen (Beschriftung I-III), diese sofort verschließen und möglichst umgehend ins Labor bringen. Anforderung über EDV.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Zellzahl im Liquor: Akute bakterielle, eitrige Meningitis mit Leukozyten von > 160 Zellen/ul. Nicht eitrige (aseptische) Meningitis mit niedriger Zellzahl bei vorherrschenden Lymphozyten, charakteristisch für virale Meningoenzephalitiden, Tuberkulose und Leptospiren. Glukosegehalt im Liquor: Bei bakterieller Infektion erniedrigt (normal 60% des Blutzuckers, Blutzuckerbestimmung kurz vor der Lumbalpunktion!). Laktatkonzentration im Liquor: Besonders bei bakteriellen Meningitiden erhöht (normal < 11 mg/dl). Gegenüber dem Glukosegehalt verläßlicherer Parameter. Eiweißgehalt im Liquor: Bei Schrankenstörung und intrathekaler Immunglobulinproduktion erhöht (normal < 40 mg/dl). Zur Differenzierung Liquorelektrophorese sowie Bestimmung des Albuminquotienten und der Immunglobulinklassenindices unterstützt die Diagnosestellung, insbesondere bei fehlendem Erregernachweis.
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.