mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


Durstversuch

ANFORDERUNGSKÜRZEL:
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Funktionstests
LABORPROFILE:
- Autoimmundiagnostik
- Autoimmundiagnostik - ANCA Screen
- Autoimmundiagnostik - Autoimmundiabetes
- Autoimmundiagnostik - Autoimmungastritis
- Autoimmundiagnostik - Autoimmunhepatitis
- Autoimmundiagnostik - Gangliosid Antikörper
- Autoimmundiagnostik - Myositis
- Autoimmundiagnostik - Neuronale Autoimmunenzephalitis
- Autoimmundiagnostik - paraneoplastisches Syndrom
- Autoimmundiagnostik - Sklerodermie
- Blutgase
- Eisenstoffwechsel
- Eisenstoffwechsel speziell
- Elektrolyte
- Elektrolyte speziell
- Entzündung
- Fettstoffwechsel
- Gerinnung
- Gerinnung speziell
- Glucosestoffwechsel
- Glucosestoffwechsel speziell
- Hämatologie
- Hämatologie speziell
- Harn
- Harn - Sammelharn mit Essigsäure
- Harn - Sammelharn mit HCL
- Harn - Sammelharn ohne Zusatz
- Harn - Spontanharn/Chemie
- Herz
- Herz speziell
- Hormone
- Hormone - Sexualhormone
- Hormone - Sonstige Hormone
- Infektionsdiagnostik
- Infektionsdiagnostik - Blöcke
- Infektionsdiagnostik - Hepatitis/HIV
- Infektionsdiagnostik - sonstige Infektionen
- Infektionsdiagnostik - Virusblock Parotitis
- Knochenstoffwechsel
- Knochenstoffwechsel speziell
- Leber
- Leber speziell
- Medikamente (TDM) Toxikologie
- Mikrobiologie
- Molekulardiagnostik
- Molekulardiagnostik Hämatoonkologie
- Nebennierenrinde
- Neurologie Abklärung
- Neurologie Abklärung - Limbische Enzephalitis
- Neurologie Abklärung - Muskel
- Neurologie Abklärung - Myasthenie
- Neurologie Abklärung - Neuronale Autoimmunenzephalitis
- Neurologie Abklärung - PNP/Vaskulitis
- Neurologie Abklärung - Virusblock Neurotrope Viren
- Niere
- Niere speziell
- Pancreas
- Proteindiagnostik
- Punktat
- Punktat - Liquorpunktion
- Schilddrüse
- Schilddrüse speziell
- Sonstiges
- Stuhl
- Tumormarker
- Tumormarker global
- Tumormarker speziell
- Vitamine/Spurenelemente
NOTFALLPARAMETER:
Nein (Anforderung werktags 7:00-15:00 Uhr möglich).
ALLGEMEIN:
Sekretion von ADH aus Hypophyse bewirkt Retention von Wasser und Produktion eines konzentrierten Urins. Bei ADH Mangel besteht eine hypotone Polyurie (Diabetesinsipidus). Testprinzip bei Verdacht auf Diabetes insipidus: ADH-Stimulation durch Wasserentzug (osmotische und hypovolämische Stimulation) und Messung der Urinvolumina und Urinosmolalität.
INDIKATION:
Diabetes insipidus (Bestätigungstest, DD Polydipsie).
MESSPARAMETER: Osmolalität des Urin, Spezifisches Gewicht des Urin, Osmolalität im Plasma, Natrium-Konzentration im Plasma.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- keine besondere Behandlung
- Dauerkatheter) stündlich für mind
- 12 h
- 1 Li-Heparin-Röhrchen (grün) stündlich für mind
- 6
- außerdem Sammelharn (ggf
- 12h
- max
- keine besondere Behandlung
DURCHFÜHRUNG:
Normaler Hydratationszustand des Patienten bei Testbeginn (vor Testbeginn leichtes Frühstück zulässig, jedoch kein Kaffee bzw.Tee, Nikotinkarenz vor und während der Testdurchführung). Absolutes Trinkverbot während Testperiode. Testbeginn 08.00 h, venösen Zugang legen, Harnblase entleeren. Basalwerte bestimmen (Allgemein: Körpergewicht, Urin: Osmolalität und spez. Gewicht, Serum: Osmolalität und Natrium), diese sowie Miktionsmenge in stündlichen Abständen kontrollieren. Abbruchskriterien: Abnahme des Körpergewichtes > 5%, Anstieg des Serum-Natrium > 164 mmol/l, Anstieg der Urinosmolalität > 750 mosmol/kg, deutliche Abnahme der Urinvolumina im Testverlauf. Anforderung nur nach telefonischer Rücksprache unter (3620 oder 3621)
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Bei Ansteigen der Urinosmolalität > 750 mosmol/kg ist ein Diabetes insipidus ausgeschlossen. Pathologisch bzw. Diabetes insipidus wahrscheinlich bei geringer Abnahme oder Konstanz der Urinvolumina im Testverlauf und bei Konstanz der Urinosmolalität (< 300 mosmol/kg) sowie des spezifischen Gewichtes (< 1008). Bei sehr ausgeprägter Polyurie ist zusätzliche ADH-Messung für die Interpretation hilfreich. Bei einer Urinosmolalität > 300 aber < 750 mosmol/kg zum Ende des Durstversuches wurde entweder zu früh abgebrochen oder es besteht ein inkompletter Diabetes insipidus bzw. eine psychogene Polydipsie. Bei V.a. psychogene Polydipsie sollte der Durstversuch daher durch eine länger andauernde Einschränkung der Flüssigkeitszufuhr ("Andursten") vor bereitet werden bzw. unter diesen Bedingungen wiederholt werden. Bei pathologischem Ergebnis des Durstversuches ist der Desmopressin-Test zur weiteren DD anzuschließen (siehe dort).
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.