mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


CRH Test (Corticotropin Releasing Hormone Test)

ANFORDERUNGSKÜRZEL: CRH (CORT0+CORT30+CORT60+ACTH0+ACTH30+ACTH60)
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Funktionstests
LABORPROFILE:
- Autoimmundiagnostik
- Autoimmundiagnostik - Autoimmungastritis
- Blutgase
- Eisenstoffwechsel
- Eisenstoffwechsel speziell
- Elektrolyte
- Elektrolyte speziell
- Entzündung
- Fettstoffwechsel
- Gerinnung
- Gerinnung speziell
- Glucosestoffwechsel
- Glucosestoffwechsel speziell
- Hämatologie
- Harn
- Harn - Sammelharn mit Essigsäure
- Harn - Sammelharn mit HCL
- Harn - Sammelharn ohne Zusatz
- Harn - Spontanharn/Chemie
- Herz
- Herz speziell
- Hormone
- Hormone - Sexualhormone
- Hormone - Sonstige Hormone
- Infektionsdiagnostik
- Infektionsdiagnostik - Blöcke
- Infektionsdiagnostik - Hepatitis/HIV
- Infektionsdiagnostik - sonstige Infektionen
- Infektionsdiagnostik - Virusblock Parotitis
- Knochenstoffwechsel
- Knochenstoffwechsel speziell
- Leber
- Leber speziell
- Medikamente (TDM) Toxikologie
- Mikrobiologie
- Molekulardiagnostik
- Molekulardiagnostik Hämatoonkologie
- Nebennierenrinde
- Neurologie Abklärung
- Neurologie Abklärung - Muskel
- Neurologie Abklärung - Myasthenie
- Neurologie Abklärung - Neuronale Autoimmunenzephalitis
- Niere
- Niere speziell
- Pancreas
- Proteindiagnostik
- Punktat
- Punktat - Liquorpunktion
- Schilddrüse
- Schilddrüse speziell
- Sonstiges
- Stuhl
- Tumormarker
- Tumormarker global
- Tumormarker speziell
- Vitamine/Spurenelemente
NOTFALLPARAMETER:
Nein (Anforderung werktags 7:00-15:00 Uhr möglich).
ALLGEMEIN:
Funktionstest zur Überprüfung der ACTH-Sekretionsantwort der Adenohypophyse auf den physiologischen Stimulus Corticotropin-Releasing-Hormon (CRH) sowie zur Überprüfung der Cortisolantwort auf das ausgeschüttete ACTH. Beim Hypercortisolismus unterscheidet man die ACTH-abhängige Form (zentrales Cushing-Syndrom = M. Cushing = Adenom des HVL) von der ACTH-unabhängigen Form (adrenales Cushing- Syndrom, z.B. Cortisolproduzierende Tumore der NNR), daher kann mit dem CRH-Test zwischen einem ACTH-abhängigen und einem ACTH-unabhängigen Cushing-Syndrom unterschieden werden.
INDIKATION:
Ätiologische Zuordnung eines Hypercortisolismus (ACTH abhängig/nicht abhängig), außerdem Nachweis einer Hypophysenvorderlappeninsuffizienz (Hypopituitarismus).
MESSPARAMETER: Cortisol-Konzentration im Serum und ACTH-Konzentration im EDTA-Plasma vor und nach CRH-Belastung.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- keine besondere Behandlung
- eingefroren
- diese werden im Labor sofort kühl zentrifugiert
- 3 Serum-Röhrchen (rot)
- 3 EDTA-Röhrchen (rosa)
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern, über Nebenwirkungen aufklären (Wärmegefühl, Geruchs- und Geschmackssensationen), Test mittags oder nachmittags bei maximaler endogener ACTH-Stimulation durchführen, Blut zur Bestimmung der basalen Cortisol- und ACTH-Konzentrationen abnehmen, 100 ug CRH i.v. als Bolus bei Erwachsenen und ug CRH/kgKG bei Kindern, weitere Blutabnahmen von Cortisol und ACTH 30 und 60 Minuten nach Injektion. Anforderung über EDV (unter Bemerkungen Art des Funktionstests angeben), exakte Etikettierung der Probenröhrchen.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Bei nachgewiesenem Hypercortisolismus kommt es im Falle eines zentralen (= ACTHabhängig) Cushing-Syndroms zum Anstieg von ACTH und Cortisol, im Falle eines adrenalen (= ACTH unabhängig) Cushing-Syndroms bleibt der Cortisolanstieg aus. Bei einer Hypophysenvorderlappen-Insuffizienz bleibt der Anstieg von ACTH und Cortisol aus.
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.