mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


Inselzellen Antikörper

ANFORDERUNGSKÜRZEL: L-INZEAK
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Glucosestoffwechsel
LABORPROFILE:
- Autoimmundiagnostik
- Autoimmundiagnostik - Autoimmundiabetes
- Glucosestoffwechsel
- Glucosestoffwechsel speziell
NOTFALLPARAMETER:
Nein
ALLGEMEIN:
Insellzellen AK (ICA) stellen die am besten untersuchten serologischen Marker für den Diabetes mellitus Typ I dar. Es handelt sich um Auto-AK der IgG-Klasse, die gegen mehrere Inselzell-AG gerichtet sind. Die meisten dieser Zielantigene sind auf molekularerEbene identifiziert. Die wichtigsten AG der ICA sind das Enzym Glutaminsäure Decarboxylase (GAD) und das Inselzell-Protein IA-2. Der Vorteil der ICA liegt darin, dass im ICA-Test gleichzeitig Auto-AK gegen mehrere AG bestimmt werden und dass der prädiktive Wert der ICA aus großen Familienstudien genau bekannt ist.
INDIKATION:
Evaluierung des Risikos für Typ-I Diabetes, V.a. Vorliegen eines latent insulinpflichtigen Diabetes im Erwachsenenalter.
MESSPARAMETER: ICA-Konzentration im Serum.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- Serum-Röhrchen
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern, Anforderung über EDV und mittels Begleitschreiben.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Zum Zeitpunkt der Diagnosestellung eines Insulin-pflichtigen Diabetes mellitus im Kindes- und Jugendalter sind ICA in etwa 80% der Fälle und bei Erwachsenen in70-80% nachweisbar. Nach der Manifestation der Erkrankung fällt die Prävalenz rasch ab, so dass nach 10 Jahren nur noch weniger als 10% der Patienten ICA aufweisen. In der Normalpopulation sind ICA bei Kindern und Jugendlichen zu ca. 1-3% nachweisbar. Erstgradig Verwandte von Typ I-Diabetikern sind in 2-6% der Fälle positiv. In beiden Gruppen ist das Auftreten der ICA mit einem deutlich erhöhten Risiko für die Entwicklung eines Diabetes mellitus Typ I verbunden.
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.