mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


Neopterin/Serum

ANFORDERUNGSKÜRZEL: L-NEOP
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Entzündung
LABORPROFILE:
- Medikamente (TDM) Toxikologie
NOTFALLPARAMETER:
Nein
ALLGEMEIN:
Erhöhte Neopterin-Konzentrationen weisen auf eine Aktivierung des zellulären Immunsystems hin, da die Bildung des Neopterin durch humane Monozyten/Makrophagen auf der Freisetzung von Interferon-gamma beruht. Die Aussagekraft des Neopterins ist der direkten Bestimmung von Interferon-gamma überlegen, da Neopterin biochemisch inert ist und seine biologische HWZ nur über die renale Ausscheidung bestimmt wird. Das zelluläre Immunsystem ist bei unterschiedlichsten Krankheitsprozessen, wie Infektionen, Autoimmunerkrankungen, bei der Transplantat- Abstoßungsreaktion und auch beim malignen Wachstum pathogenetisch beteiligt. So kann über die Neopterin-Bestimmung der Aktivierungsgrad des Immunsystems erfasst werden.
INDIKATION:
Differentialdiagnose zwischen viralen und bakteriellen Infekten, Aktivitäts- bzw. Verlaufsparameter für Autoimmunkrankheiten (Rheumatoide Arthritis, SLE), M. Crohn/Colitis ulcerosa und Lungensarkoidose, Verlaufskontrolle nach Organtransplantation, Prognosebeurteilung und Therapiekontrolle von malignen Erkrankungen (nicht Tumorscreening).
MESSPARAMETER: Neopterin-Konzentration im Serum.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- Neopterin ist lichtempfindlich
- das Probenröhrchen ist daher vor Lichteinwirkung zu schützen (mit Papier oder undurchsichtiger Folie umwickeln)
- 1 Serum-Röhrchen (rot)
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern, Anforderung über EDV und mittels Begleitschreiben.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Im Gegensatz zu den stark erhöhten Neopterin-Konzentrationen bei Patienten mit Virus-Erkrankungen, werden bei akuten bakteriellen Infektionen üblicherweise normale oder nur leicht erhöhte Neopterin-Werte gefunden. Bei Patienten mit rheumatoider Arthritis korrelieren die Neopterin-Werte mit der Ausdehnung und der klinischen Aktivität der Erkrankung. Bei aktivem SLE sind die Neopterin-Konzentrationen stark erhöht und folgen eng der Krankheitsaktivität. Die Bestimmung von Neopterin ist auch zur Kontrolle der Behandlung bei M.Crohn und Colitis ulcerosa hilfreich. Bei Patienten mit aktiver Lungensarkoidose ist der Neopterin-Wert ebenfalls erhöht. Cave: Bei Verminderung der GFR akkumuliert Neopterin im Blut (verminderte renale Ausscheidung), und urämische Patienten können Neopterin-Konzentrationen im Serum > 200 nmol/l aufweisen.
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.