mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


Androstendion/Serum

ANFORDERUNGSKÜRZEL:
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Nebennierenrinde
LABORPROFILE:
- Hormone - Sexualhormone Postmenopause
NOTFALLPARAMETER:
Nein
ALLGEMEIN:
Androgenes 17-Ketosteroid, Vorläufer für Oestron und Testosteron. Es kann bei der Frau sowohl in der NNR als auch im Ovar unter Kontrolle von LH gebildet werden. Physiologischerweise erfölgt in der Granulosazellschicht eine Umwandlung von Androstendion als auch von Testosteron in Oestradiol bzw. Oestron. Androstendion besitzt eine zirkadiane Rhythmik und Zyklusabhängigkeit.
INDIKATION:
DD der Hyperandrogenämie (adrenale vs ovarielle Formen) z.B. bei Ovulationsstörungen, Hypo- oder Oligomenorrhoen mit Hyperandrogenämie. Indikation auch bei Adrenogenitalem Syndrom, Hirsutismus, Virilismus. Nachweis der Hormonaktivität eines Inzidentaloms.
MESSPARAMETER: Androstendion-Konzentration im Serum.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- Serum-Röhrchen
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern, Anforderung über EDV.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Für die Bewertung ist die Kenntnis des Zyklustages erforderlich (idealerweise Bestimmung während der Follikelphase). Zirkadiane Rhythmik beachten, höchste Werte am Morgen. Erhöhte Werte bei Hirsutismus, polyzystische Ovarien (LH/FSH-Quotient > 2), Androgen-produzierenden Tumoren, Schwangerschaft, bei adrenaler Hyperplasie, Cushing-Syndrom und bei Adipositas. Erniedrigte Werte bei exogener Glukokortikoidmedikation, bei Clomifen-Medikation, NNR-Insuffizienz, Ovarialinsuffizienz, Sichelzellanämie und in der Postmenopause.
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.