mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


CA 125

ANFORDERUNGSKÜRZEL: L-CA125
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Tumormarker
LABORPROFILE:
- Tumormarker
- Tumormarker global
NOTFALLPARAMETER:
Nein
ALLGEMEIN:
Cancer-Antigen 125 kommt postnatal hauptsächlich auf epithelialen Zellen von Ovar, Tube undEndometrium vor, wird aber in geringen Mengen von anderen Epithelien (z.B. Bronchien, Kolon) gebildet. Die wesentliche Bedeutung von CA 125 liegt in seiner adjuvanten Rolle für die Diagnostik, Therapie- und Verlaufskontrolle des Ovarialkarzinoms. Ferner kann es beim Pankreaskarzinom als zweiter Marker nach dem CA 19-9mitverwendet werden. Für andere Tumorerkrankungen ist es wegen zu geringer diagnostischer Sensitivität und Spezifität nicht zu empfehlen.
INDIKATION:
V.a. Ovarialkarzinom (Erstmarker), Therapie- und Verlaufskontrolle beim Ovarialkarzinom, V.a. Pankreaskarzinom (Zweitmarker nach CA 19-9).
MESSPARAMETER: CA 125-Konzentration.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- Lithium-Heparin Plasma
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern, Anforderung über EDV.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Benigne Erkrankungen: Erhöhte Werte bei Endometriose, Peritonitis, Pankreatitis, Cholelithiasis, chronisch-aktive Hepatitis, Leberzirrhose, Schwangerschaft.Maligne Erkrankungen: Erhöhte Werte bei Ovarialkarzinom (serös, entdifferenziert) sowie bei Endometrium-, Pankreas-, Leberzell-, Gallenwegs-, Magen-, Bronchuskarzinom.
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.