mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


Vitamin A

ANFORDERUNGSKÜRZEL: L-VITA
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Vitamine/Spurenelemente
LABORPROFILE:
- Vitamine/Spurenelemente
NOTFALLPARAMETER:
Nein
ALLGEMEIN:
Vitamin A und sein Provitamin Carotin werden im Duodenum und oberen Jejunum resorbiert. Als fettlösliches Vitamin ist die Resorption abhängig von der Mizellenbildung durch Gallensäuren. Biologisch aktive Metaboliten sind Retinol, Retinal und Retinsäure. Speicherung in der Leber. Im Blut transport als Komplex mit Retinol-bindendem Protein (RBP) und Präalbumin. Die RBP-Konzentration im Serum korreliert mit dem Vitamin A-Spiegel. Funktionell spielt Vitamin A eine spezifische Rolle in der Funktion der retinalen Stäbchenzellen beim Dämmerungs- und Nachtsehen. Ferner ist ein Schutzstoff für das gesamte Ektoderm und ist für die Regulation des Knochenwachstums von Bedeutung.
INDIKATION:
Malabsorptionssyndrome, Nachtblindheit (gestörtes Dämmerungssehen, erhöhte Blendempfindlichkeit), parenterale Substitutionstherapie (V.a. Überdosierung).
MESSPARAMETER: Vitamin A-Konzentration.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- Serum
DURCHFÜHRUNG:
Patient nüchtern, Anforderung über EDV und mittels Begleitschreiben.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Die Vitamin A-Bestimmung dient der Feststellung eines Vitamin A-Mangels. Da dieRetinolspiegel im Blut erst absinken, wenn die Leberspeicher fast entleert sind, erlaubt der Plasmaspiegel keinen Rückschluß auf die Vitamin A-Reserve. Ein isolierter Vitamin A-Mangel ist selten, daher weitere Parameter zur Malabsorption bzw. zur Lebersyntheseleistung beachten. Erniedrigte Vitamin A-Plasma- Spiegel bei Malabsorptionssyndromen (Sprue, Zöliakie, Kurzdarm-Syndrom, M. Crohn), Maldigestionssyndromen (chronische Leber- und Gallenwegserkrankungen mit Gallensäuremangel, exokrine Pankreasinsuffizienz mit Lipase-Mangel) und bei verminderter Vitamin A-Speicherung (Leberzirrhose) bzw. vermehrter Ausscheidung (nephrotisches Syndrom). Erhöhte Konzentration bei übermäßiger Vitamin A-Zufuhr (Selbstmedikation,Vitamin A-Therapie).
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.