mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


AP knochenspezifisch (BAP) im Serum

ANFORDERUNGSKÜRZEL: APBONE
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Knochenstoffwechsel
LABORPROFILE:
- Autoimmundiagnostik
- Autoimmundiagnostik - Autoimmungastritis
- Blutgase
- Eisenstoffwechsel
- Eisenstoffwechsel speziell
- Elektrolyte
- Elektrolyte speziell
- Entzündung
- Fettstoffwechsel
- Gerinnung
- Gerinnung speziell
- Glucosestoffwechsel
- Glucosestoffwechsel speziell
- Hämatologie
- Harn
- Harn - Sammelharn mit Essigsäure
- Harn - Sammelharn mit HCL
- Harn - Sammelharn ohne Zusatz
- Harn - Spontanharn/Chemie
- Herz
- Herz speziell
- Hormone
- Hormone - Sexualhormone
- Hormone - Sonstige Hormone
- Infektionsdiagnostik
- Infektionsdiagnostik - Blöcke
- Infektionsdiagnostik - Hepatitis/HIV
- Infektionsdiagnostik - sonstige Infektionen
- Infektionsdiagnostik - Virusblock Parotitis
- Knochenstoffwechsel
- Knochenstoffwechsel speziell
- Leber
- Leber speziell
- Medikamente (TDM) Toxikologie
- Mikrobiologie
- Molekulardiagnostik
- Molekulardiagnostik Hämatoonkologie
- Nebennierenrinde
- Neurologie Abklärung
- Neurologie Abklärung - Muskel
- Neurologie Abklärung - Myasthenie
- Neurologie Abklärung - Neuronale Autoimmunenzephalitis
- Niere
- Niere speziell
- Pancreas
- Proteindiagnostik
- Punktat
- Punktat - Liquorpunktion
- Schilddrüse
- Schilddrüse speziell
- Sonstiges
- Stuhl
- Tumormarker
- Tumormarker global
- Tumormarker speziell
- Vitamine/Spurenelemente
NOTFALLPARAMETER:
ALLGEMEIN:
Marker des Knochenaufbaus. Die Gesamt-Alkalische Phosphatase setzt sich aus derAktivität verschiedener Isoenzyme zusammen. Das knochenspezifische Isoenzym, bonespecific AP = BAP, Ostease oder Knochen-AP, weist als reines Osteoblastenprodukt eine hohe Knochenspezifität auf. Die anderen Isoenzyme haben ihren Ursprung in Leber, Intestinum und Plazentagewebe. Die Aktivität der Gesamt-AP beim gesunden Erwachsenen stammt zu etwa gleichen Teilen aus Knochen und Leber. Sofern keineStörungen des Leberstoffwechsels und der Gallenexkretion vorliegen, korreliert auch die Höhe der Gesamt-AP im Serum gut mit der aktiven Knochenanbauleistung der Osteoblasten.
INDIKATION:
V.a. Osteopathie wenn die pathologisch erhöhte Gesamt-AP aufgrund einer begleitenden hepatobilären Erkrankung nicht sicher zugeordnet werden kann, Monitoring einer osteoanabolen Therapie z.B. mit Fluoriden.
MESSPARAMETER: BAP-Konzentration im Serum.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- keine besondere Behandlung
- 1 Serum-Röhrchen (rot)
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern, Anforderung über EDV und mittels Begleitschreiben.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Erhöhte Werte gegenüber einem altersentsprechenden Vergleichskollektiv zeigen eine erhöhte Osteoblastenaktivität an. Erhöhte BAP-Werte bei einer high-turnover Osteoporose sind unter einer effektiven antiresorptiven Therapie rückläufig. Fürdie meisten metabolischen Erkrankungen insbesondere die Verlaufskontrolle eines Morbus Paget ist aus klinischer Sicht die Sensitivität der Gesamt-AP als absolut gleichwertig einzustufen. Die Bestimmung der Gesamt-AP ist billiger und einfach verfügbar. Erhöhte BAP-Werte bei Wachstum, Pubertät, Schwangerschaft, Hyperparathyreoidismus (primär, sekundär und tertiär), Rachitis/Osteomalazie, M. Paget und bestimmten Formen der Osteoporose (bei anderen aber auch normale oder erniedrigte Werte).
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.