mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


IgE

ANFORDERUNGSKÜRZEL: L-IGE
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Immunologie
LABORPROFILE:
- Proteindiagnostik
NOTFALLPARAMETER:
Nein
ALLGEMEIN:
IgE Antikörper werden auch als Reagine bezeichnet. Die Serum-IgE-Konzentration repräsentiert nicht die effektive IgE-Menge des Organismus, da IgE bevorzugt regional im Respirationstrakt, dem Gastrointestinaltrakt und dem Lymphknoten gebildet wird. Aufgrund seiner Affinität zu Mastzellen ist ein Teil an deren IgE-Rezeptoren gebunden. IgE Antikörper vermitteln die Typ I- Hypersensitivitätsreaktion vom Soforttyp. Durch harmlose polyvalente Antigene (Pollen, Hausstaubmilbe) werden B-Zellen der Schleimhäute unter Vermittlung von CD4-Zellen zur Bildung von spezifischem IgE angeregt. Dieses bindet nun über Fc-Rezeptoren an Mastzellen, dienun sensibilisiert sind und beim nächsten Kontakt die Symptomatik von Heuschnupfen, Asthma oder atopischem Ekzem hervorrufen.
INDIKATION:
Allergische Erkrankungen, Atopie, Verlaufs und Therapiekontrolle bei Hyposensibilisierung, parasitäre Erkrankungen durch Helminthen.
MESSPARAMETER: Konzentration von IgE.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- Serum-Röhrchen
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern, Anforderung über EDV.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Erhöhte Werte bei Atopien (IgE < 25 U/ml Atopie unwahrscheinlich, IgE 25-100 U/ml Graubereich, IgE > 100 Atopie sehr wahrscheinlich, allerdings schließt ein normales IgE eine Atopie nicht aus), Parasitosen, Dermatosen, T-Zell-Defekten, Verbrennungen usw. Erniedrigte Werte bei Immundefekten und Ataxia teleangiectacia.
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.