mitglied der lab_group

Medizinisches Diagnostik- und Servicezentrum


CKMB (Kreatininkinase MB)

ANFORDERUNGSKÜRZEL: CKMB
LABORINTERNE FUNKTIONSGRUPPE: Leber
LABORPROFILE:
- Autoimmundiagnostik
- Autoimmundiagnostik - Autoimmungastritis
- Blutgase
- Eisenstoffwechsel
- Eisenstoffwechsel speziell
- Elektrolyte
- Elektrolyte speziell
- Entzündung
- Fettstoffwechsel
- Gerinnung
- Gerinnung speziell
- Glucosestoffwechsel
- Glucosestoffwechsel speziell
- Hämatologie
- Harn
- Harn - Sammelharn mit Essigsäure
- Harn - Sammelharn mit HCL
- Harn - Sammelharn ohne Zusatz
- Harn - Spontanharn/Chemie
- Herz
- Herz speziell
- Hormone
- Hormone - Sexualhormone
- Hormone - Sonstige Hormone
- Infektionsdiagnostik
- Infektionsdiagnostik - Blöcke
- Infektionsdiagnostik - Hepatitis/HIV
- Infektionsdiagnostik - sonstige Infektionen
- Infektionsdiagnostik - Virusblock Parotitis
- Knochenstoffwechsel
- Knochenstoffwechsel speziell
- Leber
- Leber speziell
- Medikamente (TDM) Toxikologie
- Mikrobiologie
- Molekulardiagnostik
- Molekulardiagnostik Hämatoonkologie
- Nebennierenrinde
- Neurologie Abklärung
- Neurologie Abklärung - Muskel
- Neurologie Abklärung - Myasthenie
- Neurologie Abklärung - Neuronale Autoimmunenzephalitis
- Niere
- Niere speziell
- Pancreas
- Proteindiagnostik
- Punktat
- Punktat - Liquorpunktion
- Schilddrüse
- Schilddrüse speziell
- Sonstiges
- Stuhl
- Tumormarker
- Tumormarker global
- Tumormarker speziell
- Vitamine/Spurenelemente
NOTFALLPARAMETER:
Ja (Anforderung täglich 24h möglich).
ALLGEMEIN:
Die Kreatininkinase (CK) ist an der Synthese des ATP, der unmittelbaren Energiequelle der Muskulatur, des ZNS bzw. vieler proliferierender Gewebe von entscheidender Bedeutung und wird bei Zellschädigung vermehrt ins Blut freigesetzt. CK wird aus den genetisch determinierten Untereinheiten CK-M und CK-B gebildet. Daraus drei Isoenzyme: CK-MB (sog. Myokardtyp), CK-MM (sog. Muskeltyp), CK-BB (sog. Gehirntyp) ), wobei beim Gesunden die Gesamtaktivität überwiegend aus CK-MM besteht, die anderen CK-Isoenzyme sind nur in Spuren vorhanden oder nicht nachweisbar.
INDIKATION:
Nachweis/Ausschluß bzw. Verlaufsbeurteilung von Herzmuskelerkrankungen (bei infarkttypischen klinischen- und EKG-Zeichen, zur Beurteilung einer Lysetherapie, zur Risikostratifizierung gemeinsam mit Troponin, bei Myokarditis).
MESSPARAMETER: CKMB Aktivität.
UNTERSUCHUNGSMATERIAL:
- keine besondere Behandlung
- 1 Li-Heparin-Röhrchen (grün)
DURCHFÜHRUNG:
Patient nicht nüchtern, Anforderung über EDV.
LABOR:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um die ausführenden Labore zu sehen.
BEWERTUNG:
Ähnlich wie Gesamt-CK zeigt die CK-MB folgende zeitliche Verläufe: Bei 50% der Patienten nach ca. 4 Stunden pathologische Werte, CK-MB fällt aber etwas früher wieder ab. Der Zeitpunkt der maximalen Aktivität beträgt bei CK-MB ohne Lyse ca.20 Stunden und nach erfolgreicher Lyse ca. 11 Stunden. Ein Reinfarkt läßt sich durch den charakteristischen Wiederanstieg der CK-MB erkennen. Da die CK-MB aufgrund ihres Vorkommens im Skelettmuskel nicht absolut herzspezifisch ist, bereitet die Bestimmung der CK-MB Probleme, wenn gleichzeitig eine Skelettmuskelerkrankung und ein Myokardschadens nach z.B. Bypassoperation besteht. Hier muß die Bestimmung eines der herzspezifischen Troponine weiterhelfen. Im Falle von sog. Makro-CK kann CK-MB-Aktivität paradoxerweise größer als Gesamt- CK-Aktivität sein.
LOINC:
Bitte melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um den LOINC Code zu sehen.